Gratisbroker Depotübertrag

Vor- und Nachteile, Tipps und Tricks

Gratisbroker ist einer der ersten Broker in Deutschland, der den Wertpapierhandel kostenlos anbietet. Was in USA schon zur Normalität gehört, ist hierzulande vollkommen neu. Das wirkt sich positiv auf die gesamte Landschaft und Branche der Banken und Broker aus. Das Angebot von Gratisbroker haben die Anleger ehemaligen IT Beratern und Banken zu verdanken, die nur noch für die Kunden da sein wollen. In den folgenden Gratisbroker Test wollen wir nicht nur die Konditionen überprüfen, sondern Ihnen dabei helfen einen Depotübertrag vorzunehmen. Wie einfach können Sie ein Depot übertragen und welche Voraussetzungen müssen Sie bei der Bank erfüllen?

 

1.

Handeln für 0 €

Trade Republic ist ein reiner Mobile-Broker, bei dem Sie ohne jegliche Kosten mit Aktien, ETFs, Anleihen und einigen Rohstoffen handeln können.

2.

Ordergebühren sind kostenlos

Seit über 10 Jahren ist eToro ein führendes Fintech Unternehmen. eToro hat 10 Millionen Nutzer und bietet ein Social Trading Netzwerk mit vielen innovativen Tools.

3.

Ab 0€ pro Order

Das Team von Smartbroker bietet mehr als 20 Jahre Erfahrung und hat eine App entwickelt, welche an die Bedürfnisse der Kunden angepasst wurde.
Zusätzlich überzeugen sie mit geringen Kosten.

4.

Keine Depotgebühren

Justtrade war der erste deutsche Broker mit Wertpapier- und Kryptohandel. Das ganze dann auch noch ohne Provision und ohne Fremdkostenpauschale.

5.

Mindestens 3,90 € pro Auftrag

Das Angebot des BANX Broker ist sehr groß.
Es ist möglich, Aktien, Anleihen, Futures, Optionen und Hebelprodukte zu handeln.
Die Gebühren fallen relativ günstig aus.

6.

Grundgebühr 4,90 € + 0,25% vom Kurswert

"Deutschlands beliebteste Bank" hat fast 10 Millionen Kunden und bietet somit eine sichere Grundlage für den Wertpapierhandel.
Durch das kostenlose besparen von ETFs und Fonds spart man sich auch noch viel Geld.

7.

0% Kommissionen bei unter 100.000€ Umsatz pro Monat

Der Broker XTB ist der 4. größte im Bereich Forex und CFD an der Börse.
Das Team hat 15 Jahre Erfahrung und ist weltweit in 13 Ländern vertreten.

Die Stärken des Gratisbroker Depot

Gratisbroker ist ein Münchner Unternehmen, das erst seit dem Mai 2018 auf dem Markt ist. Die Kunden konnten im November 2019 erstmals das kostenlose Angebot bei Gratisbroker nutzen. Bis zum heutigen Tage gibt es noch kein Test der Stiftung Warentest über Gratisbroker. Anleger haben aber die Möglichkeit, einen Blick auf die Erfahrungen im Hinblick auf ETF Sparplan, das Gratisbroker Depot oder den Handelsplatz gettex werfen. Durch das eingeschränkte Trading Angebot bekommen Sie bei Gratisbroker jedoch bei einigen Anlegern Abzüge. So kann dieser Broker nicht mit dem großen Angebot an den internationalen Handelsplätzen mithalten.

Dieses Unternehmen ist vielmehr für die kostenbewussten und sparsamen Händler geeignet. Die Broker bieten günstige Preise, auch eine spezielle Auswahl an Wertpapieren und Aktien. Aktuell gehört Gratisbroker zu den günstigsten neuen Broker. Die derzeitigen Einschränkungen im Hinblick auf das Mindestordervolumen oder die dezimierte Auswahl gehen nur aus einer Momentaufnahme hervor. Viele neue online Broker bauen die Funktionen über das Depot und im Hinblick auf die Aktien, ETF Sparpläne und Wertpapiere gerade am Anfang in den ersten Jahren enorm aus, um sich gegen andere Anbieter durchzusetzen und von den Kunden positive Bewertungen zu erhalten.

Depot eröffnen beim Gratisbroker, so geht’s

Laut Gratisbroker können die Kunden ihr Depot in nur 20 Minuten eröffnen. Dafür verwenden Sie den Öffnungslink und folgen der elektronischen Datenübermittlung. Diese basiert auf der EU Datenschutz Richtlinie. Gratisbroker fordert eine E-Mail-Adresse vom neuen Kunden. Sobald Sie diese eingeben wählen Sie Ihr späteres Login und Passwort. Sie tippen die persönlichen Daten wie die Steuernummer, die Adresse und den Namen in Ihr Depot ein. Im Anschluss erfolgt beim online Broker die Identifikation über den Video-Chat.

Sie benötigen dafür Ihren Personalausweis, einen Tablet, Handy oder Laptop mit Kamera sowie eine stabile Internetverbindung. Weder beim Depotwechsel noch beim Kauf entstehen Ihnen Probleme bei Gratisbroker. Der Depotwechsel ist damit schon fast abgeschlossen. Wollen Sie im Vergleich dazu einen Depotübertrag beim Gratisbroker vornehmen, ist dies nicht nur in wenigen Minuten erledigt. Für die Übertragung der Wertpapiere, Aktien und ETF Sparpläne auf diesen Anbieter braucht Gratisbroker etwas mehr Zeit.

Wie funktioniert der Depotwechsel oder Depotübertrag?

Bei einem Depotwechsel fallen weniger Kosten bei Gratisbroker an. Es kann nämlich bei dem Depotübertrag oftmals zu teuren Rückweisungen kommen, wenn sich einige Wertpapiere nicht richtig übertragen lassen. Das ist immer dann der Fall, wenn sich diese Aktien an dem Zielort nicht handeln lassen. Aus diesem Grund hat Gratisbroker darauf verzichtet, Depotüberträge anzunehmen. Deshalb gibt es auch keine Prämie für den Depotwechsel. Wer sich für ein Depot bei Gratisbroker entschieden hat, muss einen Wegpapiere verkaufen oder diese bei Gratisbroker neu ordern.

Dabei kann bei dem Verkauf und Kauf zu Gebühren kommen. Für den Verkauf können zum Beispiel Steuern anfallen. Der Kauf ist allerdings kostenlos. Vielleicht nutzen Sie das alte Depot einfach weiter und sehen Gratisbroker als Erweiterung für neue ETF Sparpläne, Aktien und Wertpapiere. Für viele erfahrene Anleger ist das Angebot von Gratisbroker als eine Ergänzung, da es sich um ein kostenloses Aktiendepot handelt. Sie können es sich also leisten, Gratisbroker und einen weiteren Broker parallel laufen zu lassen. Risiken gehen Sie dabei nicht ein. Übertragen Sie Wertpapiere von dem Gratisbroker Depot auf andere Broker können Sie über Ihre Bank einen Antrag stellen. Doch Achtung, Sie müssen jedoch mit Gebühren bei den meisten Anbietern rechnen. Bei Gratisbroker gibt es da derzeit noch keine Formulare.

Günstigster und Übersichtlichster Anbieter

Traden!Traden!

Mit Social Trading professionelle Trader kopieren

Traden!Traden!

Füllen Sie bei der neuen Depot Bank das Formular aus und unterschreiben Sie es. Dann sind Sie nämlich berechtigt, bei Gratisbroker die gewünschten Wertpapiere, ETF Sparpläne und Aktien anzufordern. Behalten Sie dabei unbedingt die Gebühren im Blick, damit Ihnen keine Nachteile entstehen. Bedenken Sie, dass die Übertragung von Aktien und Wertpapieren beim Anbieter einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Je nach Broker sind es zum Teil Tage oder Wochen. Für die Berechnung der Steuern sind die Einstandskosten wichtig. Übertragen Sie diese beim Wechsel von deutschen Anbietern und werfen Sie einen Blick auf diese Kurse, um nicht zu viele Gebühren zu bezahlen. Bei der Bank gibt es oftmals den tagesaktuellen Einstandskurs auf Abruf.

Für wen ist das Gratisbroker Depot geeignet?

Wer innerhalb von Deutschland vorwiegend kostensparend sein Geld anlegen möchte, ist mit einem Depot bei Gratisbroker gut beraten. Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es keinen anderen Anbieter, der im Börsenhandel so günstig ist. Doch Achtung, allerdings ist das kostenlose Angebot auf durchschnittliche Anleger fokussiert. Sie gehen kein Risiko ein, denn durch die staatliche Regulierung bietet Gratisbroker für alle Einlagen volle Sicherheit. Wer sich eine große Auswahl unterschiedlicher Investments, Wertpapiere, ETF Sparpläne und Aktien zu günstigen Konditionen wünscht, wird von dem Angebot eher enttäuscht sein.

Im Vergleich zur Konkurrenz wie der Onvista Bank oder Flatex ist das Angebot der Handelsplätze und online eingeschränkt. Wollen Sie über die mobile App bei einem Broker handeln, müssen Sie bei Gratisbroker weiterhin Einschnitte hinnehmen. Derzeit steht nämlich keine Gratisbroker App zur Verfügung. Sie können aber über die mobile Webseite problemlos handeln und von den günstigen Konditionen profitieren.

Was beachten beim Depotübertrag zu Gratisbroker?

Über das Depot kann nicht nur mit lukrativen Aktien gehandelt werden, Sie können Ihren gesamten Wertpapierhandel nur noch über Gratisbroker abwickeln. Der Anbieter punktet mit günstigen Konditionen und einer unkomplizierten Verbindung mit dem Verrechnungskonto. Der Übertrag von einem alten Depot ist so einfach aber nicht möglich. Von daher entschließen sich die meisten Anleger, den kostenlosen Wertpapierhandel erst einmal nebenbei zu nutzen, ohne die alten Depots zu kündigen.

Grundsätzlich haben Sie bei diesem Broker nämlich die Möglichkeit, das volle Spektrum der Anleihen für sich zu nutzen, die Sie über die Banken handeln. Dazu gehören Wertpapiere, Aktien, Fonds, CFDs und Optionen.

Gibt es ein Mindestordervolumen bei Gratisbroker?

Ja, es gibt ein Mindestordervolumen bei diesem online Broker in Höhe von 500 Euro. Sie können also keine Käufe unter dieser Summe abschließen. Verkäufe sind nur unter 500 Euro möglich, wenn Sie die gesamte Position handeln. Es handelt sich hierbei um den gesamten Bestand der WKN Aktie, die sich aus mehreren anderen Anleihen zusammensetzen kann. Der Grund dafür ist die geringe Lukrativität von geringen und kleinen Orders für den Handelspartner. Jede Order produziert Abwicklungskosten, ohne dass ein Ertragspotenzial darin enthalten ist. Eine Zuwendung erhält Gratisbroker in diesem Fall nicht und muss dann sagt für die entstandenen Kosten aufbauen. Wenn das gesamte Angebot von Gratisbroker auch weiterhin kostenlos zur Verfügung stehen soll, bleibt das Mindest oder Volumen.

Alle Transaktionen sind kostenlos

Traden!Traden!

Kann ich an anderen Handelsplätzen handeln außer gettex?

Nein, derzeit bietet dieser Broker seinen Kunden nur den gettex Handelplatz. Darüber hinaus gehören auch internationale Aktien zu dem Portfolio dieses Anbieters und lassen sich handeln. Ausgenommen davon sind die außerbörslichen Aufträge. Da steht nur die Börse gettex zur Auswahl. In Deutschland sind die Handelsplätze eng miteinander verflochten sind. So kostet ein identisches Wertpapier an alle deutschen Börsen immer wieder den selben Preis. Nur durch die Anzeige und Zeitunterschiede der Börsen können scheinbare Verzerrung in der Preise entstehen. Aus diesem Grund hat sich Gratisbroker für gettex entschieden – Hier bieten sich die kostenlosen Realtime Kurse, bei denen keinerlei Nebenkosten anfallen.

Gratisbroker und die Baader Bank

Alle Orders erstellen Sie über die Website von Gratisbroker und über die Baader Bank. Sie wickeln die Verkäufe und Käufe über die entsprechende Ordermaske ab und steuern diese über die Navigation: Kaufen mit Plus oder Minus. Sie geben Ihre Aufträge immer in den Loginbereich ein. Dafür müssen Sie sich nicht direkt an die Baader Bank wenden, diese liefert lediglich die Basis für das Verrechnungskonto. Es handelt sich bei der Baader Bank um ein sehr erfahrenes Geldhaus mit einem jahrelangen Know-how und einem stabilen Stellenwert in der Finanzbranche. Innerhalb von drei Bankarbeitstagen eröffnen Sie Schritt für Schritt Ihr Depot die Gratisbroker oder bei der Baader Bank.

Gratisbroker und Trade Republic

Die Broker branche wurde in den letzten Jahren deutlich und fühlbar durcheinander gewirbelt, was nicht zuletzt an der wachsenden Konkurrenz liegen mag. Zu nennen sind hier drei bedeutende Neugründungen. Neben Gratisbroker entstanden Trade Republic und justTRADE. Diese Neugründungen ereigneten sich in innerhalb weniger Werktage. So lässt sich das Angebot recht gut miteinander vergleichen. Während das Mindestordervolumen bei Gratisbroker bei 500 Euro liegt, veranschlagt zum Beispiel Trade Republic kein Mindestordervolumen. Darüber hinaus bietet Trade Republic eine spezielle App, die ebenfalls bei Gratisbroker noch fehlt. Bei letzterem Anbieter haben Sie aber die Möglichkeit, zu unheimlich günstigen Konditionen zu handeln.

Eines dürfte aber deutlich werden, die Brokerage Branche wacht so langsam auf ihrem Dornröschenschlaf auf, denn die Konkurrenz steigt. Kostenlose Angebote machen die Anleger hellhörig und lassen die Vorteile vieler Einsteiger außen vor, schließlich bieten Gratisbroker und Trade Republic sehr vielversprechende Optionen, wenn es um den Wertpapierhandel geht. Das dürfte insbesondere die Einsteiger und die unerfahrenen Anleger freuen. Sie können zum Beispiel bei Trade Republic 6.000 Aktien und davon 2.500 Aktiensparpläne handeln bei einer Mindestsparrate von gerade einmal 10 Euro. Darüber hinaus stehen circa 1.500 ETF Sparpläne zur Auswahl mit einer Mindestsparrate von 25 Euro. Außerdem punktet Trade Republic mit 40.000 Derivaten wie Zertifikate und Optionsscheine. Ausgenommen von dem Angebot sind Anleihen, CFDs und Futures. Der börsliche Handel bei Trade Republic findet an dem Handelsplatz LS Exchange und der außerbörsliche bei der HSBC statt.

Handelbare Produkte und Handelsplätze auf einen Blick

Für die Handwerker besonders interessant sind die Gebühren. So liegen die Kosten bei Trade Republic für die Ausführung einer Order bei einem Euro, währenddessen Sie bei Gratisbroker dafür nichts bezahlen. Dafür ist bei diesem Broker das Handelsspektrum begrenzt, sie handeln ausschließlich an der gettex Börse und entscheiden sich dabei aus 4.000 Aktien. Derzeit gibt es keine Sparpläne für die Anleihen und 390 ETFs. Im Vergleich zu der Konkurrenz wie Trade Republic können Sie aber 2.100 Fonds auswählen und die unglaubliche Zahl von 180.000 verbrieften Derivaten. Grundsätzlich lässt sich durch so einen kompakten Vergleich herausfinden wer besser ist, Gratisbroker oder Trade Republic?

Die LS Exchange ist derzeit die einzige Börse in Deutschland, bei der Sie extralange Handelszeiten nutzen können. Wenn die Börsen in den USA schon 1 Stunde geschlossen haben, können Sie über die LS Exchange noch Wertpapiere handeln. So ist es einem Aktionär möglich, auf eventuelle und aktuelle Veränderungen des Marktes zu reagieren.

0€ für börsliche Orders

Traden!Traden!

 

Wie gut ist der Kundenservice bei Gratisbroker?

Der Kundenservice stimmt auch bei den Newcomern. Zumindest hinterlassen Sie Ihre E-Mail, um sich später sicher einzuloggen oder auch Fragen zu den Anleihen zu stellen. Wenn Sie die Funktionen oder die Anleihen nicht verstehen, werfen Sie einen Blick auf den FAQ Bereich. Hier listet Gratisbroker die häufigsten Fragen und Antworten der Kunden vor Ihnen auf. So ist es möglich, die offenen Fragen schnell zu klären. Selbstverständlich nimmt der Kundenservice keine Kosten für die Beratung. Bei Fragen schreiben Sie einfach eine E Mail oder eine Nachricht direkt über das Kundenportal und das Kontaktformular. Alle konkreten Informationen zum Limit, den ETFs, zur App oder den Kosten liefert Gratisbroker direkt online.

Das Angebot von Gratisbroker ist einzig und allein auf den kostenlosen Wertpapierhandel ausgelegt. Es ist also nicht möglich, andere kostenpflichtige Anleihen zu handeln. Alles, was Gebühren veranschlagen könnte, hat Gratisbroker kompromisslos weggelassen, ohne am Kundenservice zu sparen. Im Vergleich zur Konkurrenz wie Justtrade und Trade Republik ist das eines der Alleinstellungsmerkmale. Die Kunden zahlen für ihre Order keinen Cent und halten sich lediglich an das minimale Anlagevolumen von 500 Euro. Diese günstigen Kosten wirken sich maßgeblich positiv auf die Bewertungen und Erfahrungen aus. Wenn auch bis heute keine Sparpläne zur Auswahl stehen wie bei Justtrade oder Trade Republic, können sie doch von den vielen Angeboten profitieren. Es bleibt abzuwarten, welche Teilbereiche gratis Poker in den nächsten Monaten ausbauen wird.

Welche Order-Typen bietet Gratisbroker? Bei diesem Online Broker wählen die Kunden aus den bewährten Orders. Dazu gehören zum Beispiel Stop Loss Limit, Stop Buy, Limit oder Market Order. Tagesgültig während den Handelszeiten nehmen die Kunden unlimitierte Käufe vor. Für alle Wertpapiere, die handelbar sind, stehen zu den Handelszeiten immer ein Market Maker zur Verfügung. Von daher erfolgt auch die Ausführung der Order in regelmäßigen Abständen direkt an demselben Tag.

Gratisbroker bietet seinen Kunden an, die Order zu streichen. Sie übernehmen von dem Trader per Kopierfunktionen einfach die Order-Übersicht. Im Vergleich zu den meisten klassischen Veränderungen der Orders, können Sie auch die Stückzahl verändern. Achtung, derzeit gibt es noch keine Sparpläne im Angebot. Laut eigener Aussage und in den Kundenservice können wir aber erkennen, das Gratisbroker derzeit aktiv an der Erweiterung seines Angebots für die Anleihen arbeitet und wohl schon bald die ersten Sparpläne veröffentlicht.

Gibt es eine Gratisbroker App?

Sie können mit dem Laptop, dem Tablet und dem Smartphone beliebig auf die mobilen Webseite zurückgreifen. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es bei Gratisbroker aber keine App. Diese kostenlose mobile Anwendung in Form einer App ist derzeit in der Entwicklung geben wir diesem Newcomer noch ein bisschen Zeit, um sein Serviceangebot zu verbessern.

Schließlich liegt das Hauptaugenmerk bei einer App auf Sicherheit einer Verschlüsselung und einem kompakten und benutzerfreundlichen Zugriff auf das Depot. So bietet Gratisbroker heute schon eine übersichtliche Benutzeroberfläche direkt auf der Webseite und die unterschiedlichen Orders wie Stop Limit, Limit oder Stop Limit. Weitere Schritte werden auf jeden Fall folgen.

Erfahrungen: Wie gut ist Gratisbroker im Vergleich?

Es wird wie bei der Konkurrenz auch bei Gratisbroker über ein Verrechnungskonto gehandelt. Da spielt es keine Rolle, ob es sich um Sparpläne, Fonds oder den Übertrag der Wertpapiere handelt. Über den Market Maker ist ein Höchstmaß an Sicherheit und eine möglichst unkomplizierter Einstieg für die Anfänger gewährleistet. Zudem kann jeder der Kunden die aktuellen Kurse sowie den Realtime Kurse direkt über die Webseite kostenlos abrufen. Natürlich erfolgt die Einlagensicherung wie bei allen anderen Brokern, die in Deutschland aktiv sind. Zu keinem Zeitpunkt sind ihre persönlichen Einlagen in Gefahr.

Xetra: Exchange Electronic Trading ist ein vollelektronisches Handelssystem das an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt wird. Die Xetra ist das Höchstmaß an Rationalität und durch einen dezentralen Marktzugang gekennzeichnet. So nutzen Kunden das Xetra System für ETF, Option, Zertifikate, Aktien und Bezugsrechte. Die Deutsche Börse AG betreibt in Frankfurt am Main in den Geschäftsbereich des Deutsche Börse Cash Market insgesamt zwei Handelsplätze, die auf die Technologie von Xetra zurückgehen. Es handelt sich also bei Xetra um den Referenzmarkt für die deutschen Aktien.

Es ist möglich, bei diesem Anbieter unkompliziert zu starten und dabei zu sehr günstigen Konditionen kostenlos eine Order zu platzieren. Zusätzlich bietet Gratisbroker Ihre Depots zum Nulltarif, ohne dabei ein Risiko für die Kunden einzugehen. Natürlich wird nach dem aktuellen Kurs gehandelt – da spielen die Depots und die Fonds keine Rolle. Bei den Brokern zählen die Handelszeiten der Börsen und die aktuellen Kurse. Bevor Sie ein Depot eröffnen, sollten Sie online bei dem Anbieter das Kleingedruckt zu den Gebühren und den Konditionen am Market lesen. Welche Optionen und Anlagen stehen Ihnen zur Verfügung? Mehr Informationen gibt es im Kunden Support auch bei Gratisbroker.

Zusammenfassung

Die günstigen Konditionen und Gebühren sind eines der Alleinstellungsmerkmale von Gratisbroker. Wenn Sie ein Depot eröffnen wollen oder einen Depotübertrag vornehmen, können Sie dies online in wenigen Schritten und in 20 Minuten vornehmen. Lediglich im Hinblick auf den Depotübertrag kommt es zu einigen Einschränkungen, denn hier hat Gratisbroker noch Aufholbedarf. Von daher empfiehlt es sich, das alte Depot noch zu behalten und Gratisbroker als Erweiterung für den Wertpapierhandel kostenlos zu nutzen.

So können Sie bei diesem Broker kostenlos Aktien, Wertpapiere und Sparpläne handeln. Lediglich im Hinblick auf die Handelsplätze und das Angebot gibt es Einsparungen. So ist das Portfolio derzeit noch eingeschränkt. Das kann sich aber in den kommenden Jahren schnell ändern. Für die Einsteiger überwiegt der Vorteil, kostenlos zu handeln. An der Börse gettex bieten sich hier entscheidende Vorteile. Grundsätzlich punktet dieser Anbieter mit einem guten Kundenservice, einem reichhaltigen Angebot und mit einer sicheren Basis in den Wertpapierhandel einzusteigen. Das dürfte den Einsteigern ebenso gefallen wie erfahrenen und aktiven Tradern.